Schulausflug zum Freizeitpark

Gestern war ich mit meiner Schule im Schloss Beck. Also kommen wir zum Anfang. Morgens um 7:45 Uhr haben wir uns in der Klasse versammelt. Dort bekamen wir blaue Armbänder. Die bekamen wir damit wir unsere Klasse besser finden. Dann sind wir mit einem Partner losgelaufen. 

Aber die Busse standen nicht an der Schule. Keine Sorge das sollte so sein. Wir sind nämlich zur Bushaltestelle gelaufen. Weil wenn alle Busse, das waren sehr viele, an der Schule standen würde sehr viel Stau entstehen. Im Bus haben wir gemerkt, dass es Doppeldecker Busse sind. Da haben wir uns sehr gefreut. Im Bus sind dann so nach 20 Minuten fast alle eingeschlafen. Selbst Emelie und ich. 

Beim Schloss Beck angekommen mussten wir uns aufstellen. Als wir drin waren, ging es auch schon ans Spielen. Zuerst haben wir uns umgeschaut. Dann bin ich mit Emelie und Nele, meiner Gruppe zu einem riesen Spielplatz gegangen. Danach hat uns Konstantin und Adam den Gruselkeller gezeigt. Nach dem Keller sind wir Zug gefahren. Dann sind wir zur Fledermaushöhle gegangen. Die eigentlich gar keine Fledermaushöhle war, sondern so ein Spielparadies wie man es kennt. Nach ca. eineinhalb Stunden haben wir dann die Parkseite gewechselt. Auf der anderen Seite des Parks gab es eine Achterbahn, ein Riesenrad sowie eine Wasserrutsche und so weiter. Meine Lieblingsattraktion war die große Wellenrutsche, die war richtig toll. 

Also das war unser schöner Tag im Schloss Beck.  

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte prüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.