Sozialpädagogische Förderung in der Schuleingangsphase

Seit dem Schuljahr 2018/ 19 werden Kinder, Eltern und Lehrer*innen der Tuttmannschule durch unsere sozialpädagogischen Fachkräfte  in der Schuleingangsphase unterstützt.

Übergang KiTa - Grundschule

Der Beginn an der Grundschule – und damit für viele der Übergang von der Kindertagesstätte in das System Schule – ist für Kinder wie auch Eltern ein ganz besonderes Ereignis. Aufgabe der sozialpädagogischen Fachkräfte ist es daher u.a. Kinder und auch deren Eltern bei diesem besonderen Schritt im Leben zu begleiten und den Start zu erleichtern. Neben den Klassenlehrer*innen und der Schulleitung dienen sie als zusätzliche Ansprechpartner*innen. Für gewöhnlich finden erste Kontakte bereits vor der Einschulung und dem ersten Schultag statt – beispielsweise während der Schulanmeldung oder des Schnupperunterrichtes. Darüber hinaus stehen unsere sozialpädagogischen Fachkräfte in regelmäßigem Austausch mit den Kolleg*innen in den Kindertagesstätten.

Diagnostik

Gerade zu Beginn des ersten Schuljahres kommen in der Grundschule Kinder mit ganz unterschiedlichen Voraussetzungen zusammen. Gemeinsam mit den Klassenlehrer*innen nutzen die sozialpädagogischen Fachkräfte daher die ersten Wochen des ersten Schulbesuchjahres, um sich einen Überblick über die ganz unterschiedlich ausgeprägten Fähigkeiten und Fertigkeiten der Schulanfäger*innen zu verschaffen. Neben der Begleitung und Beobachtung der Kinder während des Unterrichtsgeschehens, findet auch ein ganz persönliches Kennenlernen jedes einzelnen Kindes und eine Einschätzung seiner individuellen Fähigkeiten statt.

Begleitung und Förderung

Auf Grundlage der oben genannten Beobachtungen werden die Kinder des ersten und zweiten Jahrganges zum einen während des Unterrichtes und zum anderen während der gezielten Förderung in Kleingruppen in folgenden Bereichen durch unsere sozialpädagogischen Fachkräfte unterstützt:

  • Feinmotorik / Graphomotorik / Stifthaltung / Stiftführung
  • Grobmotorik / Körperwahrnehmung
  • auditive Wahrnehmung / Deutschförderung
  • Pränumerik / Grundlagen mathematischer Bildung
  • visuelle Wahrnehmung
  • Arbeitsorganisation / Handlungsplanung
  • Arbeitsplatzorganisation / Ordnung
  • emotionale Kompetenzen / soziale Kompetenzen.

In der Kleingruppenförderung werden die Grundlagen für das weitere Lernen in der Klassengemeinschaft geschaffen. Sie findet in der Regel parallel zum Unterricht statt.
Außerdem arbeiten unsere sozialpädagogischen Fachkräfte im Bereich der individuellen Förderung eng mit den Sonderpädagoginnen der Schule und den Kolleg*innen des PFIFF-Projektes zusammen.

Beratung und Information

Neben den Klassenlehrer*innen und der Schulleitung stehen die sozialpädagogischen Fachkräfte Kindern, Eltern sowie außerschulischen Institutionen und Beratungsstellen als zusätzliche Ansprechpartnerinnen zur Verfügung. Wir beraten und unterstützen Sie und Ihr Kind gern in allen schulischen und gegebenenfalls auch familiären Fragen – sprechen Sie uns an!